Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
Grenzgänger e.V.

Vorstellung des Vereins

Im Zuge unseres alljährlichen Grenzgängerfestivals organisieren wir Auftritte von Künstlern der verschiedensten Genres. Die Veranstaltungen setzen nicht so sehr auf Althergebrachtes, sie sind anders und sollen neugierig machen. Hierdurch wollen wir erreichen, dass sich noch mehr Menschen eingeladen fühlen. Ziel einer jeden Veranstaltung ist es, dass neue Kontakte auch für weitere Projekte, eventuell auch für Spendenwerbungen entstehen, dass die Gemeinde durch (noch) Außenstehende positive wahrgenommen und erlebt wird und dass ein finanzieller Erfolg, Mittel für weitere Projekte der Gemeinden sichert. Christentum ist weit mehr als Religion. Das Abendland ist in seiner heutigen Form das Ergebnis des Einflusses durch die christliche Religion über 2000 Jahre in Philosophie, Moral, aber auch Kunst und Kultur. Die Bilder Michelangelos, die Altäre Riemenschneiders, die Musik Bachs …der Übergang zwischen Religion, Kunst und Kultur ist fließend, sie gehören zusammen. Die christlichen Gemeinden sind durch ihre Art des Gemeindelebens, ihren Umgang mit Gott und der Welt auch immer Kulturvermittler gewesen. Kunst und kirchliche Arbeit spiegeln Aspekte des menschlichen Daseins, beschreiben dieses, vereinen sich durch Elemente der Meditation und des Nachdenkens. Diese Elemente zusammenbringen stellt gleichwohl immer auch einen Grenzgang dar. Lassen Sie uns gemeinsam diesen Grenzgang unternehmen! (Quelle: grenzgaengerfestival.de)

Licht- und Lasershows

Die Zusammenarbeit begann 2017 mit einer Lasershow zum Gemeindefest in einer kleinen Kirchgemeinde bei Allstedt.
Über den Verein können (neben anderen künstlerischen Programmen auch) Licht- und Lasershows in verschiedenen Ausführungen gebucht werden.

Link zur Homepage des Grenzgänger e.V.: grenzgaengerfestival.de
Prof. Franz Danksagmüller

Leben und Werk

Franz Danksagmüller erhielt erste musikalische Unterweisungen in Klavier, Orgel und Theorie von seinem Vater. 1980–1988 war er Schüler von Walther R. Schuster in Passau. Es folgte das Studium von Kirchenmusik und Orgel bei Michael Radulescu sowie Komposition bei Dietmar Schermann und Erich Urbanner an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien. Zwischen 1993 und 1995 studierte er Orgel bei Daniel Roth in Saarbrücken und danach elektronische Musik und Musiktechnologie am Studio for Advanced Music & Media Technology bei Karlheinz Essl an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Danksagmüller war von 1990 bis 1994 Kirchenmusiker an der Wiener Karlskirche, von 1994 bis 1999 Organist in St. Elisabeth in Wien IV und von 1993 bis 1999 Lehrer am Konservatorium für Kirchenmusik in Linz. Von 1995 bis 2003 unterrichtete er auch als Lehrbeauftragter für Orgel und Improvisation an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Von 1999 bis 2005 war er Domorganist und Komponist am Dom zu St. Pölten. Seit Oktober 2005 ist er Professor für Orgel und Improvisation an der Musikhochschule Lübeck. Seine Kompositionen umfassen Kammermusik, Musik für Orgel, Chor und Elektronik sowie Film- und Theatermusik. Zu seinen Projekten zählen Musik zu Stummfilmen in unterschiedlichsten Besetzungen u. a. in Kopenhagen, Göteborg, Barcelona, Porto und Tokyo, Crossover-Projekte mit der Sängerin Lauren Newton, bux21 über Themen von Dieterich Buxtehude mit dem Saxophonisten Bernd Ruf und Mozart deconstructed mit dem Komponisten Karlheinz Essl, ein Improvisationskonzert mit dem Cellisten Dave Eggar (New York) über Internet, Aufführungen in der Philharmonie Luxembourg und dem Concertgebouw in Amsterdam, bei den 5. Filmmusiktagen Sachsen-Anhalt in Halle (Saale), Kompositionen für den Internationalen Buxtehude-Orgelwettbewerb, der Elgar Concert Hall in Birmingham, dem International Holland Organ Festival in Alkmaar sowie eine Performance für Orchester, Live-Elektronik und Stimme mit dem Dirigenten Martin Haselböck und dem Hollywood-Schauspieler John Malkovich. (Quelle: wikipedia.org)

Visuals

Die Zusammenarbeit begann zu den Hildebrandt-Tagen 2017 in Naumburg, bei dem Prof. Franz Danksagmüllers Programm broken Bach Premiere feierte. Die mit Orgel und Synthesizer erzeugte Musik wurde dabei mit Licht, Videoprojektionen und Lasereffekten visuell unterstützt. Weitere Konzerte fanden und finden in Fribourg (Schweiz), Zarrentin und Merseburg statt.

Link zur Homepage von Franz Danksagmüller: danksagmueller.com